SkyTrip.de

Die Astronomie-Seiten von Mario Weigand

[ Galerie | Webtipps | Literatur ]

Mond

Der Mond ist mitunter das dankbarste Objekt für Beobachter und Fotografen. Schon mit einfachen Mitteln lassen sich ansehnliche Mondfotos erstellen und schöne Stimmungen festhalten. Oft reicht ein einfaches Tele-Objektiv und ggf. ein Fotostativ.

Für Detailaufnahmen eignen sich Webcams, die an ein Teleskop angeschlossen sind hervorragend. Amateure können hier erstaunliche Details festhalten – bei größeren Amateuroptiken liegt die Auflösung sogar im 1 km-Bereich!

Die Mondphasen, das als Libration bezeichnete scheinbare Schlingern, der variierende Abstand zur Erde und nicht zuletzt Finsternisse – auch beim Verfolgen des Mondlaufs kann man viel entdecken!

Ein weiterer interessanter Bereich ist die Gewinnung von Falschfarbenbildern der Mondoberfläche. Es handelt sich dabei nicht wirklich um Falschfarben, sondern um Bilder mit erhöhter Farbsättigung. Sind sie rauschfrei genug, lassen sich feinste Farbnuancen auf der Mondoberfläche sichtbar machen, welche Rückschlüsse auf die Zusammensetzung zulassen, wie zum Beispiel der Metallgehalt.

Mondportraits  (105 Bilder)
In diesem Bereich sammle ich Bilder, die den gesamten Mond zeigen. Ausgenommen sind Mondfinsternisse, denen ich einen extra Bereich weiter unten widme (oder direkt hier).

Die wandelnde Phasengestalt unseres Erdtrabanten erzeugt unterschiedliche Erscheinungsbilder. Dabei hüllt das Schattenspiel die Mondlandschaften in harte hell/dunkel-Kontraste und gibt den Formationen und Kratern mehr Tiefe, als sie eigentlich besitzen. Diese Kontraste enthüllen aber gleichzeitig feine Details, die bei hohem Sonnenstand nicht sichtbar sind.
Aber auch die Beobachtung des Vollmondes kann entgegen dem, was man meistens hört, sehr interessant sein. Insbesondere dann, wenn es um die Erkennbarkeit von Helligkeits- und schwachen Farbunterschieden der Mondoberfläche geht.

Hier versuche ich die unterschiedlichen Erscheinungsbilder des Mondes festzuhalten – aufgenommen mit unterschiedlichstem Equipment, mit Tele-Objektiv oder Teleskop. Auch das eine oder andere hoch aufgelöste Mondmosaik ist hier zu finden. mehr

Neben der kompletten Fotoliste gibt es auch vier thematische Listen mit ausgewählten Bildern. Sie enthalten Aufnahmen zu den drei am häufigsten vorkommenden Themen:
Monddetails (chronologisch)  (282 Bilder)
Miniaturansicht Der Mond bietet eine Vielzahl unterschiedlichster Details: Gräben, Rillen, Bergketten und natürlich die vielen Krater. Bei sehr gutem Seeing lassen sich immerhin Strukturen von ein bis zwei Kilometer Größe abbilden! Detailaufnahmen sind hier archiviert. mehr
Monddetail-Archiv (alphabetisch)  (292 Bilder • 165 Strukturen)
Miniaturansicht Hier gibt es einen alphabetisch geordneten Katalog aller Detailfotos, um bestimmte Motive leichter finden zu können. Dazu gibt es zu den Kratern, Rillen, Tälern und Bergen auch einige Informationen und Eckdaten, sowie eine Beschreibung der näheren Umgebung. mehr
3D-Transformationen und Aerial views - Luftbilder  (10 Bilder)
Miniaturansicht Viele Krater sind von der Erde aus stets nur in einer Schrägansicht zu sehen und dadurch scheinbar oval. Inzwischen gibt es frei zugängliche Software, mir der sich Bilder solcher Krater entzerren lassen. So entsteht eine ganz neue Sicht auf alt bekannte Strukturen! mehr
Landestellen von Mondsonden und bemannten Flügen  (11 Bilder)
Miniaturansicht Landestellen von Mondsonden und bemannten Flügen zu fotografieren kann ebenfalls sehr interessant sein, aber nicht, weil man auf Fähnchen-Suche gehen kann... Jedoch kann ein Vergleich mit den Panoramafotos der Astronauten spannend sein. mehr
Mondfinsternisse  (124 Bilder)
Miniaturansicht Eine Mondfinsternis ist ein astronomisches Ereignis das dann eintritt, wenn die Mondbahn zur Vollmondzeit den Schattenraum der Erde schneidet. Es ist, sofern die Bedingungen stimmen ein sehr farbenprächtiges und stimmungsvolles Ereignis.

Auch wenn der Mond bei einer totalen Finsternis ganz in den Kernschatten der Erde eintaucht, ist er noch schwach sichtbar, meist in rötlichen oder bräunlichen Farben. Der Grund dafür ist der langwellige, rote Anteil des Sonnenlichts, der durch die Atmosphäre der Erde gebrochen und gestreut wird und den Mond beleuchtet. Das kurzwellige blaue Licht hingegen wird weitgehend absorbiert. Jenes Licht, das den Mond erreichende entspricht farblich dem, was wir bei Sonnenuntergang sehen. Je nach Zustand des beteiligten Bereichs der Atmosphäre können die entstehenden Farbtöne jedoch unterschiedlich ausfallen!

In dieser Galerie befinden sich inzwischen Fotos von 15 verschiedenen Mondfinsternissen, die ich seit 1996 beobachtet und dokumentiert habe. mehr
Chemische Mondfotos  (5 Bilder)
Chemische Mondfotos In dieser Galerie sind einige alte Mondfotos, die ich noch mit analoger Technik auf Film gemacht habe.Sie gehören alle zu meinen ersten Versuchen und sind daher von minderer Qualität. Zudem ist der qualitative Unterschied zu digitalen Bildern groß. Aber es waren die Anfänge... mehr
Interne Links zum Thema Mond
Fotografie
Daten & Infos