SkyTrip.de

Die Astronomie-Seiten von Mario Weigand

Home

Herzlich Willkommen auf meinen Astronomie-Seiten!

Ich beschäftige mich seit 1994 mit der Astronomie und seit 1995 bin ich auch mit Teleskop unterwegs. Angefangen habe ich damals mit einem kleinen Refraktor aus dem Kaufhaus. Die Begeisterung wurde schnell größer und so folgte nur wenige Monate danach ein 8 Zoll Schmidt Cassegrain Teleskop. Inzwischen nutze ich je nach Zweck verschiedene Teleskope.

Da ich mich damals auch schon für Fotografie interessiert habe, lag es nahe, sie mit der Astronomie zu verbinden. Hauptsächlich beschäftigt mich nun die hochauflösende Planeten-, Mond- und Sonnenfotografie mit den Mitteln eines Amateurastronomen. Sind die Bedingungen dafür ungünstig, fotografiere ich stattdessen auch Deep Sky-Objekte.

Auf diesen Seiten präsentiere ich meine astronomischen Aufnahmen. Je nach Wetterbedingungen versuche ich so oft wie möglich neue und aktuelle Inhalte zu veröffentlichen.

Viel Vergnügen beim Surfen auf SkyTrip.de!

Auswahl neuer Bilder

UFO Galaxie NGC 2683
"UFO-Galaxie" NGC 2683 (18.01.2021)
Ort: Trevinca Skies / Spanien (Remote)
Optik: TEC Apo 140 ED
Kamera: Moravian G3-16200
Kommentar: NGC 2683 ist eine Spiralgalaxie in 25 Mio. Lj. Entfernung im Sternbild Luchs mit 10,5 mag scheinbare Helligkeit und einer Winkelausdehnung von 9,3' × 2,2'. Ihrem Erscheinungsbild verdankt sie den Spitznamen "UFO"-Galaxie. Wir sehen NGC 2683 fast in Kantenlage, die Spiralstruktur mit zahllosen...

Sh2-280/2/3 & Collinder 110
Sh2-280/2/3 & Collinder 110 (25.03.2020)
Ort: Riedelbach (Taunus)
Optik: Triplesystem: 3 × Pentax 105/670 SDP
Kamera: SBIG STL-11000M & 2 × Moravian G3-11000
Kommentar: Das an sich unscheinbare Sternbild Einhorn (Monoceros) ist voller Nebel und Sternhaufen. Allen voran natürlich der berühmte Rosettennebel, in dessen Umgebung sich weitere Objekte verbergen. Rund 2,5° südlich trifft man beispielsweise auf den deutlich schwächeren Emissionsnebel Sh2-280...

C/2020 F3 (NEOWISE) Wide field
C/2020 F3 (NEOWISE) Wide field (21.07.2020)
Ort: Riedelbach (Taunus)
Optik: Sigma 135 mm 1.8 DG Art
Kamera: Canon EOS 5D Mk IV
Kommentar: Wie bereits die letzten Bilder zeigten, hat NEOWISE einen beachtlichen Schweif entwickelt. Am 21. Juli habe ich den Komet mit 135 mm Brennweite und Vollformat-Kamera aufgenommen und selbst hier reichte das Bildfeld nicht aus, um ihn vollständig zu zeigen.

Neues auf SkyTrip.de

Jan
24
Premiere für den TEC140ED im Remote-Betrieb
Meine Altlastenquote auf der Festplatte ist zwar immernoch groß, aber aus aktuellem Anlass habe ich die Verarbeitung alter Daten pausiert. Der TEC140 ED Apo mit Moravian G3-16200 CCD-Kamera ist nun in Spanien im Remote-Einsatz. Die ersten verwertbaren Daten zeigen die Spiralgalaxie NGC 2683, auch "UFO-Galaxie" genannt. Sie befindet sich im Sternbild Luchs in rund 25 Mio. Lj. Entfernung. Die galaktische Ebene von NGC 2683 ist um rund 80° zur Sichtlinie geneigt. Wir sehen sie also fast in Kantenlage, die Spiralstruktur mit zahllosen Staubfilamenten ist aber noch zu sehen.
Neue Bilder:

UFO Galaxie NGC 2683
"UFO-Galaxie" NGC 2683 (18.01.2021)
Ort: Trevinca Skies / Spanien (Remote)
Optik: TEC Apo 140 ED
Kamera: Moravian G3-16200

Dez
29
Vieles, das liegen geblieben ist
Dieses Jahr ist bei der Bildbearbeitung vieles auf der Strecke geblieben, da einfach die Zeit fehlte. Die Feiertage ermöglichten mir, einiges nachzuholen. Daher gibt es bei diesem Update eine bunte Mischung aus verschiedenen Deep-Sky-Motiven und Bildern des Kometen C/2020 F3 (NEOWISE), der im Juli viele Blicke auf sich zog.
Noch immer schlummert vieles auf meinen Festplatten. Bald geht es weiter...
Neue Bilder:


Okt
18
Neue Mondfoto-Serie
Im September konnte ich endlich einmal wieder Aufnahmen für eine neue Mondfoto-Serie sammeln. Das Seeing war recht ordentlich als ich das C14 am frühen Morgen des 9. September auf den Mond richtete, da habe ich schnell die Kamera montiert. Etwas aus der Routine gekommen habe ich leider nicht die etwas zu große Aufnahmebrennweite am kleinen 13"-Monitor bemerkt. Daher weisen die Bilder ein etwas kleineres Bildfeld als sonst auf ...

Trotzdem sind mir viele Motive ins Netz gegangen. Neben vielen alten Bekannten sind (für mich) auch ein paar neue dabei, wie z.B. Montes Archimedes, Pitatus und La Condamine. Mein persönlicher Favorit ist das Motiv Murchison/Pallas/Bode: sehr alte verwitterte Krater und die "Imbrium Sculpture" in Kombination mit relativ "scharfkantigen" schüsselförmigen Kratern und interessanter Landschaft.
Neue Bilder:


Sep
23
Stimmungsvolle Impressionen mit Mond und Venus
Hier sind ein paar Schnappschüsse der letzten Tage:
Am Morgenhimmel des 14. September gab es eine schöne Konjunktion vin Mond und Venus zu sehen. Ein eigentlich nicht so seltenes Ereignis, doch diesmal zierte der Sternhaufen M44 den Hintergrund. Als Krönung erzeugten hohe Wolken Glorien an Mond und Venus – und Ansätze von Lichtsäulen? Außerdem gab es am 22. September einen schönen Monduntergang bei dünner Bewölkung zu sehen.
Neue Bilder:


Sep
16
Wir kommen Mars näher!
Am 9. September bin ich mit einem ersten Bild in die neue Mars-Saison gestartet. Das Seeing war ordentlich und ich konnte eine paar RGB-Sequenzen sammeln. Wie für diese Jahreszeit auf Mars üblich, haben sich über Arsia Mons Wolken gebildet - wie nahe des Abendterminators zu sehen. Ansonsten ist an Wetterphänomenen die nördliche Polhaube zu sehen. Der Sommer auf der Südhalbkugel hat vor ein paar Tagen angefangen und die südliche Polkappe ist bereits weitgehend abgeschmolzen.

Nachschlag 16.9.2020: noch ein weiteres Bild vom 15.9. ist hinzu gekommen.
Neue Bilder:


Aug
28
Verspätete Frühlingsgalaxien
Auf meiner Festplatte sind in den vergangenen Monaten einige Dinge liegen geblieben. Darunter waren diese beiden Galaxien-Motive vom April: Das wechselwirkende Galaxienpaar NGC 5005 und 5033 in Canes Venatici sowie die Koi Fish Galaxy NGC 4559 in Coma Berenices.
Neue Bilder:

Koi Fish Galaxy NGC 4559
Koi Fish Galaxy NGC 4559 (25.04.2020)
Ort: Riedelbach (Taunus)
Optik: Dualsystem II: TEC Apo 160 ED + TEC Apo 160 FL
Kamera: 2× Moravian G3-16200
Vanes Venatici: NGC 5033, 5005 & mehr
Vanes Venatici: NGC 5033, 5005 & mehr (20.04.2020)
Ort: Riedelbach (Taunus)
Optik: Dualsystem II: TEC Apo 160 ED + TEC Apo 160 FL
Kamera: 2× Moravian G3-16200

Jul
28
Mehr von Komet C/2020 F3 NEOWISE
Update 26.7.2020: Auf meiner Festplatte warten noch einige Bilddaten von Komet NEOWISE auf ihre Verarbeitung. Hier sind schon einmal zwei neue Ergebnisse, weitere folgen noch...

Ergänzung vom 28.7.2020: eine zweite Variante des Close-Up-Bild ist nun online.
Neue Bilder:


Jul
9
Dritter Anlauf: Komet C/2020 F3 NEOWISE
Nachdem zwei Kometenhoffnungen dieses Jahr schon verpufft sind, hat es F3 NEOWISE nun offenbar geschafft, die Sonnennähe zu überleben. Am 7. Juli konnte ich ihn gegen 3:30 in der Morgendämmerung über dem Taunus erwischen. Der 1 mag helle Komet war auch mit bloßem Auge ein leichtes Objekt. Mehr Bilder kommen noch...
Neue Bilder:


Jun
21
Detailbilder der Venusbedeckung
Die Venusbedeckung 2020 habe ich nicht nur mit dem Pentax-Astrographen und DSLR dokumentiert, sondern auch per Video am 6"-Apo mit höherem Detailgrad. Hier sind nun einige Resultate der Videoauswertung. Aufgrund der relativen Eigenbewegung von Mond und Venus war eine Unterteilung des Videos in kurze Abschnitte erforderlich. Letztendlich hat eine Segmentierung in 8 Sekunden lange Abschnitte gut funktioniert und es standen jeweils 200 Frames für den Stack zur Verfügung. Das Seeing war konstant auf einem vernünftigen Niveau, sodass die Venussichel praktisch mit konstanter Qualität abgebildet wurde.

Der Mond war grundsätzlich eine Herausforderung. Seine Flächenhelligkeit ist wesentlich geringer als die der Venus. Und nicht zuletzt war aufgrund der Zirrusbewölkung der Kontrast sehr bescheiden. Aus den 200 Frames ließ sich kein vernünftiges Bild des Mondes gewinnen. Dazu habe ich die Frames der 13 besten Abschnitte, in Summe also 2600 Frames, verwendet.
Neue Bilder:


Jun
20
Erste Bilder der Venusbedeckung
Am 19.06.2020 kam es zu einer seltene Planetenbedeckung durch den Mond. Für etwas weniger als eine Stunde wurde die schmale Venussichel durch den ebenfalls sichelförmigen Mond verdeckt – ein phantastischer Anblick mit Binokular am 6"-Refraktor! Das Ereignis fand am Taghimmel von ca. 09:55 bis ca. 10:45 MESZ statt.

Leider war das Ereignis – wie so oft – von schwierigem Wetter begleitet. An meinem heimischen Standort war mit herein ziehendem dichten Zirrus zu rechnen, weswegen Mobilität angesagt war. Das Ausweichmanöver führte in die Umgebung von Lauterbach. Der Anfang war bei nur leichter Zirrusbewölkung gut zu verfolgen. Vor allem die helle Venus kann sich leicht gegen solch dünne Bewölkung durchsetzen. Der Mond war hingegen nicht immer leicht zu erkennen. Gegen Mitte der Bedeckung verstärkte sich die Bewölkung, aber der Austritt war immerhin noch zu beobachten.

Hier sind für den Anfang DSLR-Bilder der Bedeckung. Zeitgleich liefen am 6"-Refraktor Videoaufnahmen, deren Auswerung aber noch folgt.
Ansonsten wäre da noch als Nachzügler die Begegnung von Venus und Merkur am Abendhimmel vor einem Monat.
Neue Bilder:


Jun
3
So wenig Venus wie möglich
In der ersten Jahreshälfte 2020 gab es wieder eine schöne Abendsichtbarkeit unseres unteren Nachbarplaneten zu verfolgen. Lange Zeit glänzte der Abendstern bis in die tiefe Dämmerung hinein über dem Westhorizont und hatte einige Begegnungen mit verschiedenen Objekten, wie dem Mond und den Plejaden.
An einigen Tagen konnte ich auch Bilddaten mit großen Brennweiten sammeln, von denen aber das meiste noch auf seine Verarbeitung wartet. Immerhin gibt es aber schon das "Finale" mit Aufnahmen von kurz vor der unteren Konjunktion!
Neue Bilder:


Mai
19
Kometen!
Derzeit stehen Kometen im Fokus. Der Komet C/2019 Y4 (ATLAS) stellte eigentlich die Kometen-Hoffnung 2020 dar. Doch nach einer zunächst imposanten Helligkeitsentwicklung deutete sich im Laufe des April sein frühes Ende an: Der Komet zerbrach in mehrere Teile.
Doch just im richtigen Moment erschien ein neuer Kandidat am Himmel, alle schauen nun auf C/2020 F8 (SWAN)! Der Komet hat am Südhimmel schon eine nette Show hingelegt und ist Mitte Mai an den Nordhimmel gewechselt. Allerdings bleibt er zwischen Dreieck und Fuhrmann in geringer Höhe über dem Nordhorizont. Einige Male habe ich ihn schon erwischt, zwei Bilder gibt es davon hier zu sehen. Bislang zeigt SWAN sich als kleines grünes Wölkchen. Mal sehen wie er sich weiter entwickelt!
Neue Bilder:

C/2019 Y4 (ATLAS)
C/2019 Y4 (ATLAS) bricht auseinander (14.04.2020)
Orte: Mayhill / New Mexico / USA (Remote)
Optik: Planewave 20" CDK f/4,5
Kamera: FLI ProLine PL11002

Apr
28
Mehr von der Abendhimmel-Show
Am 25. April 2020 gab es eine schöne Begegnung des jungen Mondes mit den Hyaden im Sternbild Stier zu sehen. Unser Trabant stand in der Abenddämmerung nur wenige Grad nordwestlich des Sternhaufens. Die nur zu 6,7% beleuchtete Sichel wurde durch den deutlich sichtbaren Erdschein ergänzt. Über dem Hintertaunus war die schöne Begegnung bei sehr klarer Luft optimal zu sehen. Einen Tag später wanderte der Mond an der Venus vorbei.
Neue Bilder: