SkyTrip.de

Die Astronomie-Seiten von Mario Weigand

[ Galerie | Webtipps ]

Planeten

Die großen Planeten sind beliebte Beobachtungsobjekte. Da sie eine hohe scheinbare Helligkeit haben, eignen sie sich auch hervorragend für die Beobachtung und Fotografie aus der Stadt heraus.

Das Aufkommen der Videoastronomie und Webcam-Technik hat diesen Bereich revolutioniert. Frühere Aufnahmen auf Film waren in der Regel sehr enttäuschend, da sie kaum etwas von den Details wiedergaben, die man visuell erkennen konnte. Die relativ langen Belichtungszeiten und geringen Bildzahlen waren ein Problem.

Die Videoastronomie ermöglicht Serien mit hunderten von Bildern in kurzer Zeit aufzunehmen und die Belichtungszeiten können, dank der höheren Empfindlichkeit der CCD-Sensoren deutlich kürzer gehalten werden. Webcams bieten einen leichten Einstieg in diese Technik und sind intuitiv zu bedienen. Die moderne digitale Bildauswertung tut dann ihr Übriges und der Amateur hat damit mächtige Werkzeuge, um die Planeten fein detailliert zu fotografieren. Die Auflösung der heutigen Amateurbilder übersteigt die der professionellen chemischen Aufnahmen aus den 80er und 90er Jahren!

In den folgenden Galerien können meine ganzen Ausflüge mit Webcam-Technik zu den großen Planeten unseres Sonnensystems betrachtet werden. Da es inzwischen sehr viele Bilder sind, ist alles in Beobachtungsphasen unterteilt.

Merkur  (65 Bilder)
Miniaturansicht Merkur ist der innerste Planet des Sonnensystems und wegen seiner Sonnennähe eine Herausforderung für den Beobachter. Details sind kaum auszumachen, in der Regel ist lediglich die Phasengestalt erkennbar. Grobe Albedostrukturen sind nur bei sehr guten Bedingungen in einem größeren Amateurteleskop sichtbar. mehr
Venus  (201 Bilder)
Miniaturansicht Venus ist fast genauso groß wie unsere Erde und ist immer komplett von einer dichten Wolkendecke gehüllt, daher ist kein Blick auf die Oberfläche möglich. Sehr schön kann man jedoch ihre Phasengestalten beobachten. Mit CCD-Technik sind im nahen UV und im nahen IR Strukturen in der Wolkendecke sichtbar. mehr
Mars  (99 Bilder)
Miniaturansicht Unser roter Nachbar ist ein sehr interessantes Beobachtungsobjekt, dessen Wettersystem zwar nicht so ausgeprägt wie bei der Erde ist, jedoch auch für Überraschungen in Form von Sandstürmen und dünnen Wolken sorgen kann. Zudem verändern sich die Polkappen mit den Jahreszeiten und auch auf der Oberfläche ist viel zu entdecken! mehr
Jupiter  (75 Bilder)
Miniaturansicht Jupiter ist der größte Planet des Sonnensystems und bei der Beobachtung gibt es zahlreiche Details in der Atmosphäre zu entdecken. Das Spiel seiner vier großen Monde ist ebenfalls spannend: Schattenwürfe, Verfinsterungen und mehr. Bei gutem Seeing sind bei Jupitermond Ganymed sogar grobe Details nachweisbar! mehr
Saturn  (74 Bilder)
Miniaturansicht Der zweitgrößte Planet im Sonnensystem und ein imposantes Ringsystem, das ihn zu einem der beliebtesten Objekte macht. Zudem lassen sich Atmosphären-Details gut beobachten: neben den üblichen Wolkenbändern können auch helle Wirbelstürme auftreten. Zudem kann der Lauf einer ganzen Reihe Monde verfolgt werden! mehr
Uranus  (15 Bilder)
Miniaturansicht Uranus ist mit einer Helligkeit um 6 mag bei sehr dunklen Himmel gerade noch für das bloße Auge erfassbar. Den Menschen der Antike ist er jedoch entgangen und wurde erst 1781 von W. Herschel entdeckt. Mit einer CCD-Kamera lassen sich einige seiner Monde identifizieren, Strukturen gibt das kleine Scheibchen jedoch nicht preis. mehr
Neptun  (6 Bilder)
Miniaturansicht Neptun ist der äußerste Gasriese im Sonnensystem und mit einer Helligkeit um 8 mag nicht mit dem bloßen Auge erkennbar. Mit einer CCD-Kamera kann der kleine blaue mit seinem größten Mond Triton beobachtet werden. Details in der Atmosphäre sind für Amateure nicht erreichbar. Lediglich seine blaue Färbung ist auch visuell auffällig. mehr
Interne Links rund um die Planeten
Beobachtung
Fotografie
Daten & Infos