SkyTrip.de

Die Astronomie-Seiten von Mario Weigand

Uranus

Uranus ist der siebte Planet der Sonne und der drittgrößte. Er wurde 1781 von William Herschel entdeckt. Uranus besitzt wenigstens 15 Monde. Die beiden größten, Titania und Oberon, entdeckte William Herschel 1787. Kennzeichnend für Uranus ist die Tatsache, dass er zur Seite gekippt ist.

Dem Beobachter bietet Uranus leider nicht so ein breites Spektrum an interessanten Details. Die Kontraste in seiner Atmosphäre sind sehr schwach und die Beobachtungen von Details sind professionelleren Geräten im 1 Meter-Bereich vorbehalten. Jedoch lässt sich das Spiel der Monde zumindest fotografisch verfolgen.

Uranus Opposition 2007 (2 Bilder)
Miniaturansicht 2007 kommt das Uranussystem in Kantenstellung, dadurch kommt es zu gegenseitigen Bedeckungen der Monde, Vorbeiläufe und Schattenwürfe auf Uranus. Was man davon alles mit Amateurmitteln sehen kann ist jedoch fraglich.
Uranus Opposition 2005 (1 Bild)
Miniaturansicht Mit dem C11 sind die Monde noch einfacher zu erwischen. Dennoch ist es mir noch nicht gelungen, Miranda – den elften Mond des Uranus zu fotografieren. Der kleine Mond (472 km Durchmesser) steht recht nahe am Planeten, weswegen er von Uranus überstrahlt wird.
Uranus Opposition 2004 (5 Bilder)
Miniaturansicht Dieses Mal habe ich mich mit 9 Zoll bewaffnet, wodurch ich das Uranusscheibchen auch etwas höher vergrößert ablichten konnte. Dank einer empfindlichen s/w-Kamera war es mir diese Saison auch möglich, die Monde zu erhaschen. Vier davon konnte ich mit der ATiK erwischen: Ariel, Oberon, Titania und Umbriel.
Uranus Opposition 2003 (7 Bilder)
Miniaturansicht Meine ersten Versuche an dem grün-blauen Zwerg. Mit 6 Zoll ist das Licht schon sehr knapp. Für die schwachen Monde ist die ToUcam ohnehin nicht empfindlich genug, sie erschließen sich erst einer modifizierten Webcam mit der Möglichkeit einige Sekunden lang zu belichten.
Interessante Links zum Uranus