SkyTrip.de

Die Astronomie-Seiten von Mario Weigand

Der Pentax 75 SDHF Refraktor

Allgemeines

Der Pentax 75 SDHF ist der einzige APO in seiner Größe und Preisklasse, der mit einer fest eingebauten Bildfeldebnungslinse daher kommt. Es handelt sich dabei um die dritte Linse, die etwas weiter hinten sitzt. Man sollte an dieser Stelle jedoch nicht vergessen, dass das alte SDHF-Design um helle Sterne einen geringen Blausaum zeigt. Mangels Alternative in dieser Preisregion ist der 75er Pentax jedoch trotzdem konkurenzlos. Denn für rund 1000 Euro findet man kein Gerät, das besser für Fotografie geeignet ist! Wen der restliche Farbfehler jedoch stört, der kommt nicht darum herum, deutlich mehr Geld auszugeben. Die nächste Stufe bilden im Hause Pentax die teuren SDP-Refraktoren, deren 4-linsiges Design eine deutlich bessere Farbkorrektur bietet. Hier geht es allerdings mit 105 mm (Beispielbilder) Öffung los und dann weiter mit 125 mm und 150 mm. Alternativen hierzu gibt es in Form der FSQ-Serie von Takahashi.

Der Pentax 75 SDHF ist sehr kompakt gebaut und die Taukappe lässt sich zum Transport einschieben, was rund 7 cm Länge einspart. Zudem ist es möglich den Tubus zu teilen, er lässt sich in der Mitte auseinanderschrauben. Auch der der Okularauszug lässt sich abschrauben, sodass das Gerät im Prinzip sogar dreiteilbar ist. Wenn es beim Transport mal wirklich eng wird, ist das sicher von Vorteil.

Der Okularauszug ist sehr stabil und kommt spielend mit der relativ schweren SBIG STL-11000M CCD-Kamera samt 8-fach Filterrad sehr gut zurecht. Er hat einen sauber laufenden Zahntrieb und kommt völlig ohne Untersetzungs-Schnickschnack aus. Der Auszug lässt sich über eine Ringklemmung shifting-frei fixieren, was bei der Fotografie ein Vorteil ist. Der lichte Durchmesser des Okularauszuges des 75 SDHF beträgt mindestens 60,2 mm, was den vignettierungsfreien Einsatz verschiedener Filter möglich macht. Das Mittelformat 6 x 4,5 wird beinahe voll ausgeleuchtet. Damit ist der kleine Refraktor auch sehr gut mit großformatigen CCD-Kameras einsetzbar.

Der kleine Pentax wird serienmäßig mit einem Standardokularadapter von 38 mm auf 31,8 mm (1,25") ausgeliefert, jedoch ohne Reduktion auf 2". Es gibt jedoch entsprechende Adapter auf dem Markt. Die sehr gute original Rohrschelle muss jedoch leider auch dazu gekauft werden.

Adaption von schwerem Equipment

Möchte man schweres Equipment am Okularauszug montieren, ist die original Klemmung meist unzureichend und es kommt zu Verkippungen. Mein erster Lösungsansatz war das Ersetzen der original Klemmschraube mit Kunststoff-Spitze und das Hinzufügen von zwei zusätzlichen Klemmschrauben. Völlig zuverlässig war jedoch auch diese Lösung nicht.

Die beste Adaption läuft über ein Gewinde am Okularauszug, an das man gelangt, indem man den Ring am Ende des Auszugs abschraubt. Hierbei darf man nicht vergessen, die kleine Madenschraube an der Unterseite zu entfernen! Für dieses Gewinde kann man sich dann einen Schraubadapter für die Kamera fertigen lassen. Ich habe mir beispielsweise einen Adapter auf das M68-System drehen lassen (Horst Becker, Drehen und mehr).

Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht
Transport

Prinzipiell ist es möglich, den Tubus des Pentax 75 SDHF für den Transport in der Mitte zu teilen. Man kann den Tubus an der Stelle, wo die Korrektorlinse (schwarzer Ring) sitzt auseinander schrauben. Man erhält dann zwei Teile die ungefähr die Dimensionen eines Teleobjektivs haben und somit auch in Fotorucksäcken verstaut werden können. Damit dabei kein Staub in das System eindringen kann, habe ich mir zwei Schraubdeckel anfertigen lassen.

Weiterhin habe ich mir für den Transport bei Any Case... einen individuell angepassten Koffer anfertigen lassen, der den Refraktor mit montierter Rohrschelle, Prismenschiene, Adaptern und Originalsucher fassen kann. Die Flächen sind aus 6 mm starkem Multiplex mit einer robusten Beschichtung in Schiefergrau. Die Stabilität ist deutlich besser als bei den üblichen Baumarktkoffern...

Datenblatt
Optisches Design: 3-linsiger Halb-APO / Astrograph
Doublet mit SD-Glas-Element und Luftspalt (dritte Linse weiter hinten als Fieldflattner ausgeführt)
Öffnung:75 mm / 2,95 Zoll
Brennweite:500 mm
Resultierendes Öffnungsverhältnis:f/6,67
Auflösungsvermögen:1,70"
Grenzgröße:11,5
Lichtsammelvermögen:115x
Tubusgewicht:2,2 kg
Tubuslänge:475 mm
Tubuslänge (Taukappe eingeschoben):403 mm
Beispielbilder
Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht Miniaturansicht