SkyTrip.de

Die Astronomie-Seiten von Mario Weigand

[ Mond-Archiv ]

Alphonsus

Krater-Portrait
Selenogr. Koordinaten[ 13,4S ; 2,8W ]
Durchmesser118 km
Höhe2.730 m
Karte im Rükl-Mondatlas44 Ptolemaeus
Optimale BeobachtungszeitErstes Viertel
6 Tage n. Vollmond

Das Dreigestirn in der Mitte des Mondes: Ptolemäus (153 km Durchmesser) Alphonsus (118 km) und Arzachel (97 km). Sehr unterschiedlich sind die Böden dieser Krater. Alphonsus zeigt einen kleinen Zentralberg und weist einige Rillen auf (Rimae Alphonsus).

Ein ausgeprägter Grat verläuft nahezu in Nord-Süd-Richtung durch das Kraterinnere und schneidet den etwa einen Kilometer hohen Zentralberg. Der Wall weist hohe Wände in Terrassen auf. Flache Ebene zum Norden hin – zerklüftet zum Süden hin. Einige kleinkrater besitzen ein dunkles Halo.

1958 und 1959 wurden dort angeblich zeitweise rötliche Wolken beobachtet (eine Variante der Lunar Transient Phenomena), wobei es sich vermutlich um Ausgase der Felsen handelt. November 1958 wurden Spektren der Gasemissionen von Kozyrev erstellt.

Die Astronauten der Apollo 17-Mission untersuchten im südöstlichen Teil des Mare Serenitatis einen solchen Kleinkrater mit dunklem Halo (Shorty), kamen allerdings zu dem Schluss, dass es sich um einen normalen Einschlagskrater handelt, bie dem lediglich dunkleres Material an die Oberfläche gelang. Vermutlich ist das bei den Kleinkratern in Alphonsus auch der Fall.

Grat und Zentralberg Rimae Alphonsus Terrassen Dark halo Krater

Von Ptolemaeus bis Thebit (01.03.2012)   Rükl 44/55
Ort: Offenbach am Main
Optik • Kamera: Celestron C14 XLT / DMK 41 AU02
Dateigröße: 466 kB bzw. 1212 kB
Kommentar: Dieses Mosaik aus drei einzelnen Aufnahmen zeigt einige sehr beliebte Beobachtungsziele. Ptolemaeus (oben) bildet zusammen mit den Mondkratern Alphonsus und Arzachel eine Art Dreigestirn in der Mitte des Mondes. Sie befinden sich zwischen Sinus Medii und Mare Nubium...

Alphonsus (20.10.2008)   Rükl 44
Ort: Offenbach am Main
Optik • Kamera: Celestron C14 XLT / DMK 31 AF03
Dateigröße: 136 kB bzw. 248 kB

Ptolemaeus, Arzachel und... (17.09.2003)   Rükl 44/55
Ort: Offenbach am Main
Optik • Kamera: Intes MK-67 / Philips ToUcam Pro
Dateigröße: 317 kB
Kommentar: Mosaik der Kratergruppe Ptolemaeus, Alphonsus, Arzachel und Albategnius. Vier große Krater in der Nähe der "Mondmitte".
Im Krater Alphonsus befindet sich die "Landestelle" der Mondsonde "Ranger 9", die Rangersonden sind (beabsichtigt) auf der Mondoberfläche eingeschlagen um hoch aufgelöste Bilder in den letzten Sekunden zu übermitteln. Mehr Informationen zu "Ranger 9" gibt es auf dieser NASA-Seite. (externer Link, Englisch)

Interessante und weiterführende Links

Literatur-Tipps