SkyTrip.de

Die Astronomie-Seiten von Mario Weigand

[ Mond-Archiv ]

Rima Marius

Krater-Portrait
Selenogr. Koordinaten[ 16,5N ; 48,9W ]
Länge121 km
Tiefe? m
Karte im Rükl-Mondatlas18 Aristarchus
Optimale Beobachtungszeit4 Tage n. e. Viertel
3 Tage n. l. Viertel

Eine 121 km lange sinusförmige Rille im Oceanus Procellarum. Sie wurde benannt nach dem 41 km großen Krater Marius, der etwa 100 km südlich liegt. Südwestlich existiert ein ausgedehntes Gebiet mit zahlreichen Monddomen (Marius hills). 250 km nördlich trifft man auf das Aristarchus-Plateau.

Die Marius-Vulkandome (13.03.2014)   Rükl 18/29
Ort: Offenbach am Main
Optik • Kamera: Celestron C14 XLT / Grasshopper 3 GS3-U3-28S4M-C
Dateigröße: 128 kB bzw. 594 kB
Kommentar: Marius ist ein relativ isoliert im Oceanus Procellarum gelegener, 41 km großer Krater. Er ist mit Lava gefüllt und besitzt keinen Zentralberg. nordöstlich der Mitte befindet sich der 3 km große Krater Marius G. Das eigentlich interessante ist allerdings die hügelige Umgebung und Rima Marius knapp...

Marius & Rima Marius (08.01.2009)   Rükl 18/29
Ort: Offenbach am Main
Optik • Kamera: Celestron C14 XLT / DMK 31 AF03
Dateigröße: 110 kB bzw. 212 kB
Kommentar: Marius ist ein relativ isoliert im Oceanus Procellarum gelegener 41 km großer Krater. Das eigentlich interessante ist allerdings die hügelige Umgebung und Rima Marius knapp nördlich des Kraters.

Interessante und weiterführende Links