SkyTrip.de

Die Astronomie-Seiten von Mario Weigand

Home

Herzlich Willkommen auf meinen Astronomie-Seiten!

Ich beschäftige mich seit 1994 mit der Astronomie und seit 1995 bin ich auch mit Teleskop unterwegs. Angefangen habe ich damals – wie fast jeder – mit einem kleinen Refraktor aus dem Kaufhaus. Mir war schon schnell klar, dass dies mein Hobby wird und so folgte nur wenige Monate danach ein 8 Zoll Schmidt Cassegrain Teleskop.

Da ich mich vorher schon für Fotografie interessiert habe, lag es nahe, das mit der Astronomie zu verbinden. Hauptsächlich beschäftigt mich nun die hochauflösende Planeten- und Mondfotografie mit den Mitteln eines Amateurastronomen. Sind die Bedingungen dafür ungünstig, fotografiere ich stattdessen auch Deep Sky-Objekte.

Auf diesen Seiten präsentiere ich meine astronomischen Aufnahmen, sowie einige Tipps und Eckdaten zu astronomischen Ereignissen. Je nach Wetterbedingungen versuche ich so oft wie möglich neue und aktuelle Inhalte zu veröffentlichen.

Viel Vergnügen beim Surfen auf SkyTrip.de!

Auswahl neuer Bilder

SoFi 2006 - Neubearbeitung 2017 (29.03.2006)
Ort: Side / Türkei
Optik • Kamera: Canon 100-400 mm L IS USM / EOS 300D
Dateigröße: 65 / 1346 kB
Kommentar: Als Übung für die Sonnenfinsternis in den USA im kommenden August habe ich noch einmal die alten Daten von 2006 ausgegraben. Damals habe ich das Bildmaterial nach der Pellett-Methode zu einem Komposit zusammengefügt. Bei dieser Neubearbeitung habe ich auf das Programm Luminance HDR...
Mosaik des zunehmenden Mondes (07.04.2017)   L=10.8 d
Ort: Samoens (Französische Alpen)
Optik • Kamera:TEC Apo 160/1280 ED / Grasshopper 3 GS3-U3-28S4M-C
Dateigröße: 176 / 2161 / 7212 kB
Kommentar: Ein Mosaik des zunehmenden Mondes bei einer Lunation von 10,77 d. Die Sonne geht gerade über dem Ostrand von Oceanus Procellarum auf. Die harten Schatten heben darüber hinaus einige interessante Formationen hervor...
Miniaturansicht
vdB 49 am Nordende von Barnard's Loop (21.01.2017)
Ort: Riedelbach (Taunus)
Optik • Kamera: Dualsystem: Pentax 105 SDP / STL-11000M & G3-11000
Dateigröße: 571 / 1768 / 4376 kB
Kommentar: Der visuell noch gut erkennbare 4,5-mag-Stern ω Orionis steht nördlich von Orions Gürtel und ziert den Himmelsjäger wie ein Abzeichen. Auf Langzeitbelichtungen kommt auch eine Besonderheit zum Vorschein: Offenbar beleuchtet der B3-Riese interstellare Wolken, die als bläulicher Reflexionsnebel...

Neues

Apr
29
Neue Mondbilder aus den Alpen
In wenigen Monaten gibt es in den USA eine totale Sonnenfinsternis zu beobachten, dort "The Great Eclipse" genannt. Grund genug nah einmal in ältere Daten hinein zu schauen. Herausgekommen ist dabei eine Neubearbeitung der totalen Phase der Finsternis 2006.
Neues Bild:

SoFi 2006 - Neubearbeitung 2017 (29.03.2006)
Ort: Side / Türkei
Optik • Kamera: Canon 100-400 mm L IS USM / EOS 300D
Dateigröße: 65 / 1346 kB
Apr
15
Neue Mondbilder aus den Alpen
Ein Schnappschuss vom Taghimmel-Mond über den frostigen Alpengipfeln und zwei neue Mosaike, die ich mit dem TEC 160 ED aufgenommen habe.
Neue Fotos:

Apr
1
Weitere Winternebel
Hier sind zwei weitere Nebelbilder aus der vergangenen Wintersaison:

NGC 1491 (Sh2-206), auch als „Fossil Footprint“ bekannt, ist ein Emissionsnebel im Sternbild Perseus. Er besitzt einen relativ hellen Zentralbereich, der sehr gut visuell zu beobachten ist. Weitere Objekte im Bild: der Emissionsnebel Sh2-209 und die Sternhaufen King 7 und NGC 1513.
Eine Überraschung bei dieser Aufnahme ist für mich der Reflexionsnebel westlich von λ Persei. Nicht zuletzt wegen diesem schwachen Objekt habe ich zwei Nächte in das Motiv investiert. In Guide findet man dort LBN 709 mit der Bemerkung: „Emissionsnebel fraglich, Das Objekt existiert eventuell nicht.“ Offenbar existiert es, jedoch scheinbar nur als Reflexionsnebel!

vdB 49: Der visuell noch gut erkennbare 4,5-mag-Stern ω Orionis steht nördlich von Orions Gürtel und ziert den Himmelsjäger wie ein Abzeichen. Auf Langzeitbelichtungen kommt auch eine Besonderheit zum Vorschein: Offenbar beleuchtet der B3-Riese interstellare Wolken, die als der bläuliche Reflexionsnebel mit der Bezeichnung vdB 49 sichtbar sind. Zudem befindet er sich quasi am Nordende von Barnard's Loop, sodass rot leuchtende Wasserstoffwolken und zum Teil auch bräunlicher Staub für einen schönen Farbkontrast sorgen.
Neue Fotos:

Mar
26
Resteverwertung II: Sonne und Mond
Weiter geht es mit der Resteverwertung: Vom April 2016 war noch ein Mondmosaik des zunehmenden Mondes übrig. Außerdem gibt es Bilder der Aktiven Region NOAA 12546 am 22. Mai 2016 im Weißlicht und H-Alpha bei mittelmäßigem Seeing.
Neue Fotos:

Mar
11
Große Protuberanzen
Derzeit arbeite ich einige "Restposten" vom letzten Jahr ab. Darunter sind einige Sonnenvideos. Zur Abwechslung gibt es daher dieses Bild einer rund 100.000 km hohen Protuberanz vom 11. September 2016. Daneben sind die Flecken NOAA 12585 und 12588 zu sehen.
Neue Fotos:

Feb
20
Sternhaufen-Mix
Hier sind drei neue Sternhaufen-Bilder vom Winterhimmel: das erste zeigt Collinder 69 im Kopfbereich der Orion, dessen hellstes Mitglied der Stern λ Orionis ist. Zudem ist er von dem weitläufigen Nebel Sh2-264 umgeben, der das ganze Bild erfüllt.
Das zweite Motiv ist Messier 46, aufgenommen mit einem 17" Remote-Teleskop in Australien. Eine Besonderheit ist der planetarische Nebel NGC 2438. Leider musste das Bild verkleinert werden – das Seeing in Siding Spring ist fast immer zu schlecht für diese Optik.
Nummer drei: NGC 2301 ist ein selten beachteter Sternhaufen im Sternbild Monoceros, der sich jedoch wunderbar von der Umgebung abhebt und dessen Sterne scheinbar in markanten Ketten angeordnet sind. Auch hier gibt es Nebel in Form des schwachen Sh2-284 und NGC 2282 zu entdecken.
Neue Fotos:

Miniaturansicht
Messier 46 & NGC 2438 (06.01.2017)
Ort: Australien (Remote)
Optik • Kamera: Planewave 17" CDK / FLI-PL16803
Dateigröße: 332 / 904 / 3078 kB
Miniaturansicht
NGC 2301 The golden worm & Sh2-284 (30.12.2016)
Ort:Kleiner Feldberg (Taunus)
Optik • Kamera: Dualsystem: Pentax 105 SDP / STL-11000M & G3-11000
Dateigröße: 329 / 1577 / 6687 kB