SkyTrip.de

Die Astronomie-Seiten von Mario Weigand

[ Digital | Analog | Archiv | Webtipps | Literatur ]

Messier 8 (NGC 6523)
Lagunennebel

Objekt-Portrait
ObjekttypEmissionsnebel
Koordinaten [RA | Dec][ 18h 03,8m | -24° 23' ]
Durchmesser8,0' x 5,7'
SternbildSagittarius
Helligkeit6,0 mag
Entfernung5.200 Lj
IdentifikationenNGC 6523

Der Lagunennebel im Sternbild Schütze (auch mit Messier 8 oder NGC 6523 bezeichnet) ist eine Struktur aus Emissions- und Reflexionsnebel mit einer Helligkeit von +5,0 mag und einer Winkelausdehnung von etwa 45' x 30'. In guten Nächten kann M8 problemlos als kleines Nebelfleckchen mit bloßem Auge gesehen werden.

In einem guten Amateurteleskop wird zum einen der eingebettete Sternhaufen sichtbar (NGC 6530), zudem aber auch eine dunkle Filamente, die den fluoreszierenden Nebel stellenweise verdecken. Am auffälligsten ist ein dunkles geschwungenes Band, das direkt am hellsten Teil von M8 vorbei läuft. Der Sternhaufen NGC 6530 ist natürlich verhältnismäßig jung und befindet sich in einem ähnlichen Entwicklungsstadium, wie der im Rosettennebel NGC 2244 eingebettete Haufen NGC 2264 im Sternbild Monoceros.

Der Lagunennebel befindet sich einer sehr interessanten Region mit vielen galaktischen Nebeln und Sternhaufen. Nur ca. 1,5 Grad nördlich findet man den kompakten Sternhaufen M21 und den bekannten Trifidnebel M20.

Fotos aus meiner Galerie
Miniaturansicht
Trifid, Lagune & M21 in Hα (03. & 05.07.2011)  [Hα]
Ort: Samoens (Französische Alpen)
Optik • Kamera: Pentax 105/670 SDP / SBIG STL-11000M
Dateigröße: 420 kB / 1188 kB / 2100 kB
Kommentar: Dieses Bild zeigt zwei Glanzlichter des Sommerhimmels: M8, der Lagunen-Nebel und M20 der Trifid Nebel. Die Bezeichnung Lagunen-Nebel bekam M8 aufgrund, eines dunklen Kanals, der ihn durchzieht. Der Nebel ist etwa 3000 Lichtjahre von der Erde entfernt. Der Trifid Nebel...

Miniaturansicht
Trifid, Lagune & M21 (03. & 05.07.2011)  [-LRGB]
Ort: Samoens (Französische Alpen)
Optik • Kamera: Pentax 105/670 SDP / SBIG STL-11000M
Dateigröße: 539 kB / 1718 kB / 4490 kB
Kommentar: Dieses Bild zeigt zwei Glanzlichter des Sommerhimmels: M8, der Lagunen-Nebel und M20 der Trifid Nebel. Die Bezeichnung Lagunen-Nebel bekam M8 aufgrund, eines dunklen Kanals, der ihn durchzieht. Der Nebel ist etwa 3000 Lichtjahre von der Erde entfernt. Der Trifid Nebel..

Miniaturansicht
M8 Lagunennebel und M20 Trifidnebel (Juli 2003)
Ort: Frankreich / Alpen
Optik:Carl Zeiss Jena Sonnar 300 mm
Dateigröße: 320 kB bzw. 389 kB
Kommentar: Dieses Bild zeigt zwei Glanzlichter des Sommerhimmels: M8, der Lagunen-Nebel und M20 der Trifid Nebel. Der Lagunen-Nebel im Sternbild Schütze heißt so, weil sich ein dunkler Kanal durch seine Mitte erstreckt. Er ist etwa 3.000 Lichtjahre von der Erde entfernt.

Der Trifid Nebel bekam seinen Namen von den drei dunklen Staubstreifen, die ihn in drei Teile teilen. Der rote Teil ist ein Emissionsnebel, der vom Dreifachstern CC 24537 zum Leuchten angeregt wird. Der schwächere blaue Teil ist ein Reflexionsnebel um einen heissen blauen O-Stern.

Die beiden Nebel liegen etwa 1,5 Grad voneinander entfernt.

Interessante und weiterführende Links

Literatur-Tipps