SkyTrip.de

Die Astronomie-Seiten von Mario Weigand

Planetenfotografie - Mars - 2005

Die Mars-Saison 2005 ist für Beobachter deutlich vorteilhafter als die Jahrtausend-Opposition 2003. Durch die wesentlich größere Höhe über dem Horizont sind die atmosphärischen Einflüsse wesentlich weniger störend.

Einzig das unbeständige Wetter im Herbst hat die Beobachtung etwas schwieriger gestaltet. Dadurch ist die Zahl der Aufnahmen geringer als 2003, jedoch ist die Qualität deutlich besser – nicht nur wegen der größeren Geräte.

Zu größeren Staubstürmen kam es diesmal nicht. 2001 gab es ja einen globalen Staubsturm, der den klaren Blick auf die Oberfläche eine lange Zeit verhinderte. Diesmal gab es einige kleinere Stürme, die vereinzelt aufgetreten sind.

November 2005
Miniaturansicht
Mars (06.11.2005)  CM: 130.83°
Ort: Offenbach am Main
Optik • Kamera: Celestron C11 XLT Carbon / DMK 21 BF04
Dateigröße: 90 kB
Kommentar: Das Seeing war an diesem Abend nicht ganz so gut, dennoch lässt sich einiges auf der Aufnahme entdecken. Besonders hell erscheint Olympus Mons.
Oktober 2005
Miniaturansicht
Mars (14.10.2005) Version II  CM: 358.53°
Ort: Offenbach am Main
Optik • Kamera: Celestron C11 XLT Carbon / DMK 21 BF04
Dateigröße: 110 kB
Kommentar: Hier noch eine zweite Bearbeitung, die mehr auf die Erkennbarkeit von Details getrimmt ist.
Miniaturansicht
Mars (14.10.2005)  CM: 358.53°
Ort: Offenbach am Main
Optik • Kamera: Celestron C11 XLT Carbon / DMK 21 BF04
Dateigröße: 98 kB
Kommentar: Diese Aufnahme zeigt Sinus Sabaeus ziemlich mittig. Dazu gibt es einige Wettererscheinungen: neben dem sehr dichten Dunst im Norden gibt es zusätzlich auch leichten Dunst nahe des Morgen-Terminators. Am Abend-Terminator sieht man über Syrtis Major eine orographische Wolke. Bei Chryse ist eine Staubwolke zu erkennen, die sich möglicherweise zu einem größeren Staubsturm entwickeln könnte.
Miniaturansicht
Mars (08.10.2005)  CM: 41.04°
Ort: Offenbach am Main
Optik • Kamera: Celestron C11 XLT Carbon / DMK 21 BF04
Dateigröße: 98 kB
Kommentar: Blick auf Chryse, Mare Erythraeum und Solis Lacus. Vallis Marineris ist gut zu erkennen. Die Wolken im Norden werden immer dichter, es ist anzunehmen, dass sich auch schon eine Menge Material abgelagert hat.
September 2005
Miniaturansicht
Mars (21.09.2005)  CM: 253.33°
Ort: Offenbach am Main
Optik • Kamera: Celestron C11 XLT Carbon / DMK 21 BF04
Dateigröße: 92 kB
Kommentar: Endlich war das Wetter mal zur Sichtbarkeit von Syrtis Major gut. 2003 konnte ich die wohl dunkelste Region wetterbedingt nur selten beobachten. Zudem war das Seeing fast die ganze Woche über ziemlich gut – im Bereich 7-8/10.
Miniaturansicht
Mars (20.09.2005)  CM: 280.14°
Ort: Offenbach am Main
Optik • Kamera: Celestron C11 XLT Carbon / DMK 21 BF04
Dateigröße: 91 kB
Kommentar: Syrtis Major und das Hellasbecken zeigen einige Details.
August 2005
Miniaturansicht
Mars (30.08.2005)  CM: 106.22°
Ort: Offenbach am Main
Optik • Kamera: Celestron C11 XLT Carbon / DMK 21 BF04
Dateigröße: 85 kB
Kommentar: Die Bedingungen waren dem 28.08. ziemlich ähnlich. Orographische Wolken zeigten sich zu diesem Zeitpunkt leider (noch) nicht – bzw. sie bildeten sich gerade und waren noch sehr dünn. Die Aufnahmen von Christophe Pellier zeigen, dass sich innerhalb der nächsten 2 Stunden bei Arsia Mons zwei Wolken bildeten. Dafür sind die Wolken im Norden wieder prominenter.
Diese Aufnahme bei ALPO-Japan (Association of Lunar and Planetary Observers)
Miniaturansicht
Mars (28.08.2005)  CM: 111.57°
Ort: Offenbach am Main
Optik • Kamera: Celestron C11 XLT Carbon / DMK 21 BF04
Dateigröße: 81 kB
Kommentar: Am Morgen des 28. August war das Seeing ziemlich gut, wie es nach den prognostizierten Isobaren-Leveln zu erwarten war. Von den Wolken im Norden war leider kaum was zu erkennen. Die Wolken sind nicht symmetrisch um den Pol verteilt. Anhand der Aufnahmen anderer Fotografen auf ALPO Japan kann man erkennen, dass es vor allem nördlich von Chryse im Bereich von Mare Acidalium, sowie über Elysium zur Wolkenbildung kommt.

Eine kleine aber dennoch interessante Wolkenerscheinung kann jedoch um Arsia Mons erkannt werden. Auf Aufnahmen von anderen, die um den 28. aufgenommen haben, kann das auch beobachtet werden. Besonders auf den Bildern von Christophe Pellier und Damian Peach.
Diese Aufnahme bei ALPO-Japan (Association of Lunar and Planetary Observers)
Miniaturansicht
Mars (17.08.2005)  CM: 226.03°
Ort: Offenbach am Main
Optik • Kamera: Celestron C11 XLT Carbon / DMK 21 BF04
Dateigröße: 51 kB
Kommentar: Das Seeing war an diesem Morgen relativ gut, wie es die Strömungskarten des 300 mb-Levels erwarten ließen. Die SPC ist fast völlig verschwunden, bzw. das was noch da ist, ist aus dem Blick gedreht. Recht auffällig zeigt sich Bewölkung im Norden, es kondensiert bzw. kristallisiert dort nun eine Menge Material, das im Süden freigesetzt wurde.
Diese Aufnahme bei ALPO-Japan (Association of Lunar and Planetary Observers)
Miniaturansicht
Mars (05.08.2005)  CM: 335.00°
Ort: Offenbach am Main
Optik • Kamera: Celestron C11 XLT Carbon / DMK 21 BF04
Dateigröße: 45 kB
Kommentar: Blick auf Sinus Sabaeus. Die Polkappe ist inzwischen sehr klein geworden. Bald dürfte die Bewölkung im Norden zunehmen und die nördliche Polkappe wird sich bilden.
Diese Aufnahme bei ALPO-Japan (Association of Lunar and Planetary Observers)
Juli 2005
Miniaturansicht
Mars (12.07.2005)  CM: 207.92°
Ort: Offenbach am Main
Optik • Kamera: Celestron C11 XLT Carbon / DMK 21 BF04
Dateigröße: 43 kB
Kommentar: An diesem Morgen war das Seeing in manchen Momenten recht gut, sodass der Detailgrad sehr zufriedenstellend ist, für die aktuellen Bedingungen. Auffällig, ist, dass die südliche Polkappe stark geschmolzen ist, auf der Aufnahme vom 20. Juni war sie noch wesentlich prominenter.

Weiterhin ist Mare Cimmerium zu sehen, sowie Elysium im Norden. Am Ostrand ist Syrtis Minor noch zu erkennen, ebenso das Hellas-Becken.
Diese Aufnahme bei ALPO-Japan (Association of Lunar and Planetary Observers)
Juni 2005
Miniaturansicht
Mars (20.06.2005)  CM: 70.83°
Ort: Offenbach am Main
Optik • Kamera: Celestron C11 XLT Carbon / DMK 21 BF04
Dateigröße: 37 kB
Kommentar: Die erste Aufnahme der Saison! Zur Zeit der Aufnahme war der Himmel schon blau, die Bedingungen lassen noch zu wünschen übrig. Dennoch ein herzeigbares Ergebnis.
Diese Aufnahme bei ALPO-Japan (Association of Lunar and Planetary Observers)