Mosaik des ersten Viertels (6,9 Tage)
Kommentar: Der Mond fast genau im ersten Viertel. Der Terminator enthüllt gerade Montes Caucasus, das markante Gebirge zwischen Mare Serenitatis und dem noch im Dunklen liegenden Mare Imbrium. Auch das Nordende des Montes Apenninus ist zu sehen. Nördlich davon dominieren die beiden Krater Aristoteles und Eudoxus das Bild. Knapp südlich des Mondäquators tauchen die Wallebenen Hipparchus und Albategnius auf.

Außerdem lohnt sich auch ein Blick zum westlichen Mondrand. Dort war die Libration gerade maximal, wodurch die kleinen Meere Mare Marginis und Mare Smythii gut zu sehen sind.

Das Mosaik besteht aus 21 Einzelbildern, die ich mit der Grasshopper 3 am TEC 160ED Apo unter Verwendung eines Grünfilters gewonnen habe. Für jedes dieser Bilder wurde ein Video mit 700 Frames in AviStack 2 verarbeitet. Die Verwendungsrate betrug 70%. Die Farbdaten habe ich mit der Canon EOS 750D aufgenommen und in Photoshop mit dem Mosaik kombiniert. Zur Schärfung kamen die Deconvolution und der iterative Gauß-Filter in Fitswork zum Einsatz.