Dünne Mondsichel am Taghimmel (2,1 Tage)
Kommentar: Die junge 2-Tage-Mondsichel ist ein schwieriges Motiv. Bei der geringen Sonnendistanz hat man die Wahl zwischen sehr tiefem Stand am Dämmerungshimmel oder schlechtem Kontrast am Taghimmel. Am 27. Mai 2017 habe ich mich für letzteres entscheiden und dabei aber ausgenutzt, dass die Sonne durch einen Baum verdeckt wurde.

Das Mosaik besteht aus 6 Einzelbildern, die ich mit der Grasshopper 3 am TEC 160ED Apo unter Verwendung eines Rotfilters gewonnen habe. Für jedes dieser Bilder wurde ein Video mit 2000 Frames in AutoStakkert! 3 verarbeitet. Durch das schwierige Seeing konnte leider nur ein geringer Teil der Bilder verwendet werden. Die Verwendungsrate betrug lediglich 15%. Die Farbdaten habe ich mit der Canon EOS 600D aufgenommen und in Photoshop mit dem Mosaik kombiniert.

Der nördliche Teil der Sichel zeigt das Mare Humboldtianum, für das die Libration günstig war. Außerdem sind die Krater Gauß, Neper und Humboldt, sowie das Mare Marginis gut zu sehen.