Mosaik des zunehmenden Mondes (4,28 Tage)
Kommentar: Ein Mosaik des zunehmenden Mondes bei einer Lunation von 4,28. Interessant beleuchtet sind bei diesem Mondalter zum Beispiel Atlas und Herkules auf mittlerer nördlicher Breite Norden. Die beiden Mondmeere Mare Crisium und Mare Fecunditatis sind ebenfalls auffällig. Bei Mare Fecunditatis kommt das Relief der Meeresrücken besonders gut zur Geltung. Weit im Süden geht die Sonne gerade über Janssen auf. Es ist ein sehr alter und stark durch spätere Einschläge erodierter Krater mit rund 200 km Durchmesser. Seine Ebene ist durch das Rillensystem Rimae Janssen gezeichnet – ein Hingucker in dieser Region.

Auch ein Blick zum nordöstlichen Mondrand lohnt sich. Die Libration war am 11.4.2016 optimal für Strukturen in den Librationszonen II und III. So sind der Krater Endymion und das mit 260 km Durchmesser relativ kleine Mare Humboldtianum randfern.

Das Mosaik besteht aus 20 Einzelbildern, die ich mit der Grasshopper 3 am TEC 160ED Apo unter Verwendung eines Grünfilters gewonnen habe. Für jedes dieser Bilder wurde ein Video mit 1000 Frames in AviStack 2 verarbeitet. Die Verwendungsrate betrug 40%. Die Farbdaten habe ich mit der Canon EOS 600D aufgenommen und in Photoshop mit dem Mosaik kombiniert. Zur Schärfung kamen die Deconvolution und der iterative Gauß-Filter in Fitswork zum Einsatz, ansonsten gab es keine weitere Bearbeitung.