Mosaik des zunehmenden Mondes
Kommentar: Ein Mosaik des zunehmenden Mondes bei einer Lunation von 7,74. Das Bild wird von dem dramatischen Relief im Bereich des Mare Imbrium mit dem größten Mondgebirge Montes Apenninus, sowie Montes Caucasus und Montes Alpes dominiert. Es gibt jedoch noch weitere spannende Dinge zu sehen, wie z.B. die Rillen Rimae Triesnecker und Rima Hyginus nahe des Äquators oder die Krater Ptolemäus, Alphonsus und Arzachel.

Einen Tag später, auf der Aufnahme vom 17. März konnte ich den Hesiodus Lichtstrahl festhalten. Ein ähnlich dramatischer Schattenverlauf ist aber auch hier in Maginus im Süden zu sehen!




Dieses Mosaik besteht aus 22 Einzelbilder, die ich mit der Grasshopper 3 am TEC 160ED Apo unter Verwendung eines Grünfilters gewonnen habe. Für jedes dieser Bilder wurde ein Video mit 700 Frames in AviStack 2 verarbeitet. Die Verwendungsrate betrug 70%. Die Farbdaten habe ich mit der Canon EOS 600D aufgenommen und in Photoshop mit dem Mosaik kombiniert. Damit wurde das Mosaik auch zusammengesetzt. Zur Schärfung kamen die Deconvolution und der iterative Gauss-Filter in Fitswork zum Einsatz, ansonsten gab es keine weitere Bearbeitung.

Veröffentlichungen dieses Bildes