Die Andromeda-Galaxie schwebt im Sternenmeer Die Andromeda-Galaxie schwebt im Sternenmeer
Kommentar: Ein Foto der berühmten Andromeda-Galaxie und der nächstgelegenen hellen Sterne des Sternbildes Andromeda. Mit der Canon EOS 5D Mark IV und dem Sigma 135 mm f/1,8 Art Objektiv wurde rund 90 Minuten belichtet. Die Aufnahmen waren dank dunklem und klarem Alpenhimmel praktisch frei von störenden Gradienten oder Farbstichen. So kann man bei genauem Hinsehen sogar etwas galaktischen Zirrus erkennen, Staubwolken die das Licht der Sterne der Milchstraße streuen.

Der hellste Stern im Bild ist Mirach (β And), ein roter Riese vom Spektraltyp M0. Direkt nördlich von ihm erkennt man die kompakte lentikulare oder elliptische Galaxie NGC 404, die auch als "Mirach's Ghost" bezeichnet wird. Mit dem hellen Stern im Gesichtfeld des Okulars wirkt sie wie ein Reflex des Sterns.

Galaxien-Typen
Morphologie-Typ von Messier 31: SA (s) b LINER
Morphologie-Typ von Messier 32: cE2
Morphologie-Typ von Messier 110: E5 pec
Morphologie-Typ von NGC 404: E-S0


Mehr von M31

Links zu Messier 31
Links zu Messier 32
Links zu Messier 110
Links zu NGC 404