vdB126 und LBN 133 mit Dunkelwolken
Kommentar: Im westlichen Teil des Sternbildes Vulpecula (Füchslein) findet man eine Vielzahl an schwachen diffusen Nebel und Dunkelwolken. Knapp nördlich des Sternhaufens Cr 399, der ein wunderbares Fernglasobjekt ist, liegen die beiden Reflexionsnebel vdB 126 (= LBN 134) und LBN 133. In 2.720 Lj. Entfernung reflektieren Staubwolken das Licht einiger Sterne, die nicht heiß genug sind, um die Wolken zu ionisieren. Die Dunkelwolken LDN 767-769 bilden einen kontrastreichen Hintergrund zu den diffusen blauen Nebeln.

Ein weiteres Highlight der Region ist in der oberen linken Bildecke zu sehen: Die markante U-förmige Dunkelwolke LDN 778. Auch hier fällt ein kleiner Reflexionsnebel auf: GN 19.24.6 (= RNO 110 = Cohen 110).

Neben den vielen Nebeln ist auf dem Bild rechts unterhalb der Mitte der unscheinbare offene Sternhaufen NGC 6793 zu sehen.

Die Daten, für diese Aufnahme entstanden in einer Nacht mit sehr guter Transparenz auf 1100 m in den französischen Alpen. Die Belichtungszeiten betrugen 6 Stunden für Luminanz und 1,5 Stunde je Farbe, also 10,5 Stunden insgesamt.