NGC 6820 und 6823 im Füchslein
Kommentar: Das unscheinbare Sternbild Füchslein (Vulpecula) beherbergt neben dem wohlbekannten Hantelnebel M27 noch weitere Schätze. So auch den 2 Millionen Jahre jungen offenen Sternhaufen NGC 6823 in 2 kpc Entfernung, der mit dem Emissionsnebel NGC 6820 (Sh2-86) assoziiert ist. Seine Jugend macht sich durch viele helle, blau leuchtende, heiße Sterne bemerkbar. NGC 6823 ist ca. 3,5° östlich von α Vul zu finden. Der scheinbare Durchmesser des Sternhaufens beträgt etwa 12', bei einer scheinbaren Helligkeit von +7,1 mag.

Auf den ersten Blick könnte man NGC 6820 mit IC 1396 verwechseln. Denn als Besonderheit weist der Nebel eine ähnliche, sehr lang gezogene, säulenartige Globule auf, wie man es von dem bekannten Nebel im Sternbild Cepheus kennt. Die Globule dringt vom Westrand des Nebels her bis zum Rand des Sternhaufens vor, was etwa 5,5' Länge entspricht. Solche Strukturen entstehen, wenn die Strahlung junger Sterne die sie umgebenden Gas- und Staubwolken wegdrückt.

Die Aufnahme entstand im Hintertaunus bei sehr guten Bedingungen. Aufgenommen wurde mit einem Baader H-Alpha-Filter, LRGB-Filtersatz und der neuen SBIG STXL-11002M am Pentax 105/670 SDP-Apo. Die Gesamtbelichtungszeit betrug 7 Stunden.

Links zu NGC 6823/6820