Messier 11 • Wildentenhaufen Messier 11 Wildentenhaufen
Kommentar: Die kurze Nacht auf den 4. Juli habe ich genutzt, um den offenen Sternhaufen M11 zu portraitieren. Er wird auch als Wildentenhaufen (Wild Duck Cluster) bezeichnet und ist ein +5,80 mag heller offener Sternhaufen mit einer Flächenausdehnung von 14' x 14' im Sternbild Schild (Scutum). Den Spitznamen hat er von der auffälligen Anordnung einiger Sterne, die entlang von „Armen“ angeordnet sind. Der Anblick ähnelt den Flugformationen von Wildenten. Für viele Beobachter ist M11 aufgrund der hohen Sterndicht und Mitgliederzahl das schönste Exempler dieser Klasse. Er enthält rund 500 Sterne, die heller als 14 mag sind. Ein nettes Detail ist ein einzelner B-Stern, der mit seiner Helligkeit von ca. 8,5 mag deutlich aus der Masse hervor sticht.

Mein neues Bild zeigt ihn mit seiner sternreichen Umgebung, die aber auch einiges an Dunkelwolken zu bieten hat. Insgesamt habe ich 3,5 Stunden mit der SBIG STL-11000M CCD-Kamera am Pentax 105/670 SDP Astrographen belichtet - länger war es nicht dunkel!
Trumpler-Klassifikation von Messier 11: I 2 r
Links zu Messier 11